Programm


Montag, 26. Januar: Ankunft der Teilnehmer_innen

14.00Besichtigung der ehemaligen Schindler-Fabrik (optional)

Treffen aller interessierten Teilnehmer_innen in der Hotellobby um 13.45
Die Besichtigung wird von den Veranstaltern organisiert

19.00Abendessen (Galaxy Hotel)

Dienstag, 27. Januar: Holocaust-Gedenken in Auschwitz-Birkenau

08.30 Abfahrt zur Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau
Treffen aller Teilnehmer_innen in der Hotellobby um 8:15, da die Busse pünktlich um 8:30 abfahren

10.00-13.00 Besichtigung der Ausstellung im Auschwitz-Museum

13.15-15.00 Mittagessen in Oświęcim (Auschwitz)

15.30-16.30 70th anniversary of liberation of the Nazi German concentration and extermination camp Auschwitz-Birkenau

Schirmherr der Veranstaltung: Bronisław Komorowski, Präsident der Republik Polen

Gedenken vor dem „Tor des Todes“ in Birkenau

17.00-18.00 Erinnerung an die Opfer des Holocaust an der Birkenau-Gedenkstätte

19.30 Ankunft am Galaxy Hotel, Krakau

20.00 Abendessen (Galaxy Hotel)

Begrüßung, Susan Hopgood, Vorsitzende von EI

Mittwoch, 28. Januar: Konferenz zum Thema Holocaust-Gedenken

08.30-9.00 Registrierung der Teilnehmer_innen

09.00-9.30 Eröffnung der Konferenz

Begrüßung, Fred van Leeuwen, Generalsekretär von EI
Eröffnungsrede, Ewa Dudek, Vizestaatssekretärin der polnischen Regierung

09.30-9.50 Einführung – Unsere Erinnerungen, unsere Gedanken

Präsentation eines gemeinsamen Projektes, durch Vertreter von GEW, GÖD, ITU, NSZZ-Solidarność, VBE, ZNP

Der Brief, von Zipi Dvir, Israel Teachers Union (ITU)

09.50-10.45 Einführungsrede, „Auschwitz in unserer Zukunft” von Timothy Snyder, Yale University, USA

Diskussion

10.45-11.15 Kaffeepause

11.15-12.30 Podiumsdiskussion: Der Holocaust nach 70 Jahren im Unterricht – Erfahrungen mit Schulklassen und bewährte Praktiken

Moderiert von Marzanna Pogorzelska, Lehrerin und Preisträgerin des Irena-Sendler- Preises
Teilnehmer_innen: Kerstin Ruthenschröer, Verband Bildung und Erziehung (VBE), Deutschland
Maria Rönn, Lärarförbunde, Sweden
Katharina Kaminski, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Deutschland
Adam Musiał, Społeczne Gimnazjum Nr 7 Kraków, Polen


12.30-14.00 Mittagessen

14.00-16.00 Podiumsdiskussion: Nach 70 Jahren von den Erfahrungen des Holocaust lernen – Unterschiedliche Rollen, unterschiedliche Sichtweisen, unterschiedliche Schlussfolgerungen?

Moderiert vonRoland Feicht, Leiter der Vertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Polen

Teilnehmer_innen: Dietmar Nietan, Mitglied des deutschen Bundestages (SPD), Vorsitzender der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz
Randi Weingarten, Vorsitzender der American Federation of Teachers (AFT)
Andrzej Kacorzyk, Direktor des International Center for Education about Auschwitz and the Holocaust
Avraham Rocheli, Israel Teachers Union (ITU)


16.00-16.30 Schlusswort

von Sławomir Broniarz, Mitglied im Vorstand von EI, Vorsitzender von ZNP, Polen

16.30 Abschluss der Konferenz

Donnerstag, 29. Januar – Optionale Besichtigung

Morgens Besichtigung des jüdischen Viertels in Krakau
Teilnehmer_innen können auf eigene Kosten an der Besichtigung teilnehmen


Download als PDF